Seit seiner Kindheit ist Marcus Genard mit dem Reggaevibe infiziert. Als Kopf einer 7-Köpfigen Reggae/Dancehall-Combo beginnt er seine Reise und startet im Anschluss 2016 sein Soloprojekt.

 

Bereits ausgezeichnet mit dem Deutschen Rock & Pop Preis geht er 2018 in der "Großen Freiheit 36" als Finalist beim Oxmox-Contest hervor und released daraufhin im Sommer 2019 seine EP-"Southie Kids".

 

Ganz nach dem Motto: "Einmal Southie immer Southie", besinnt er sich dabei zurück auf den Ort, an dem er aufgewachsen ist und wo für ihn alles angefangen hat: Hamburg Süd.

Dabei beschreibt er seine Generation als "Irgendwo dazwischen",

zwischen den Hollywoodstars von gestern und den Influencern von morgen, zwischen Leuten, die im Dorf geblieben und denen, die in die Welt hinausgezogen sind, zwischen Gerüchten über Hamburgs Süden und Erlebnissen aus seiner Jugend.

 

Mit Southie Kids präsentiert er gleich eine ganze Bandbreite verschiedenster Reggaevibes, bleibt aber seiner einzigartigen Dancehall-Filmmusik-Mischung treu.

 

Live begeistert er besonders auf den großen Bühnen mit seinen kraftvollen und energiegeladenen Shows.

Doch auch bei kleineren Gigs, egal ob zum gesampelten Track im Club, oder intim und unplugged weiß er sein Publikum zu beeindrucken .